Alterssexualität


Alleinstehende Frauen Behinderte Sex 18 Kontakte

Alterssexualität ist das Ausleben von Sexualität und das sexuelle Empfinden von Menschen im Alter. Gerade in Bezug auf die Zielgruppe alter Menschen wird ein breites Begriffsverständnis von Sexualität gefordert, welches über Geschlechtsverkehr hinausgeht und andere sexuelle Aktivitäten, wie Masturbation oder den Austausch von Zärtlichkeit, mitberücksichtigt. Wichtigen Einfluss auf Alterssexualität haben die gesellschaftliche Tabuisierung der Geschlechtlichkeit älterer Menschen, die Veränderung ihres körperlichen Erscheinungsbildes, einige typische Beeinträchtigungen sexueller Funktionenaber auch demographische Faktoren und die individuellen Lebensumstände. Im höheren Lebensalter nimmt — insgesamt betrachtet — die Häufigkeit sexueller Kontakte im Durchschnitt kontinuierlich ab, während ältere Menschen zunehmend Wert auf eine erfüllende und für beide Partner psychisch und sexuell befriedigende Gestaltung des gesamten Zusammenlebens legen. Altersbedingte Veränderungen der Sexualität beginnen bereits um das

Navigationsmenü

Überblick[ Bearbeiten Quelltext bearbeiten ] Wichtigen Einfluss auf Alterssexualität haben die gesellschaftliche Tabuisierung der Geschlechtlichkeit älterer Menschen, die Veränderung ihres körperlichen Erscheinungsbildes, einige typische Beeinträchtigungen sexueller Funktionenaber auch demographische Faktoren und die individuellen Lebensumstände. Im höheren Lebensalter nimmt — insgesamt betrachtet — Allgemeinheit Häufigkeit sexueller Kontakte im Durchschnitt kontinuierlich ab, während ältere Menschen zunehmend Wert auf eine erfüllende und für beide Partner psychisch und sexuell befriedigende Gestaltung des gesamten Zusammenlebens legen. Altersbegriff[ Bearbeiten Quelltext bearbeiten ] Altersbedingte Veränderungen der Sexualität beginnen bereits um das Allgemeinheit meisten Frauen erleben im darauf folgenden Lebensjahrzehnt hormonelle Veränderungen, die das Klimakterium Wechseljahre einleiten. Bei einigen Männern tritt in dieser Zeit ein als Midlife Crisis bezeichneter Einschnitt in der psychosozialen Altersentwicklung auf, der auf psychischen Veränderungen, geänderten Lebensumständen und der Erfüllung von Reproduktionsaufgaben basiert. In psychologischer Hinsicht spricht man daher von Alterssexualität meist als von der Zeit nach diesen Veränderungen und datiert den Übergang vom mittlern zum späten Erwachsenenalter, je nach individuellen Lebensumständen, auf einen Zeitraum zwischen dem Laut einer jüngeren Untersuchung waren all the rage der Altersgruppe der bis Jährigen von der Gruppe der in einer Partnerschaft lebenden Männer noch 89 Prozent sexuell aktiv, die in Partnerschaften lebenden Frauen zu 85,6 Prozent. Die sexuelle Aktivität nimmt im Lauf der Jahre ab, in der Gruppe der über Jährigen üben noch 30,8 Prozent der all the rage einer Beziehung lebenden Männer ihre Sexualität aus, während noch 25 Prozent der Frauen innerhalb einer Beziehung sexuell handelnd sind.


Comments

Your email address will not be published.*