Coronavirus: Häufige Fragen und Antworten zum Thema Coronavirus


Treffen Sie Ihre freundinnen Gefesselter

Vereinsvorsitzender Auf Erkundung in Äthiopien Das Warten hat ein Ende - jetzt sind wir in Äthiopien. Wir sind sechs Gymnasiasten von der Friedrich-Schiller-Schule in Leipzig-Gohlis. Seit Monaten haben wir uns auf die Schülerreise gefreut und vorbereitet. In den kommenden zwölf Tagen werden wir hier davon berichten.

Panik – Menschen draußen

Zweifelsohne ist die demonstrative Darstellung von Einheitlichkeit und Einigkeit ein wichtiger Prozess der Mobilisierung und kann ein stilistisches Mittel der Protestinszenierung sein. Jedoch zeiht eine eingehendere empirische Analyse der frühen Frauenbewegung die Grenzen der Idee kollektiver Identitäten auf. Vielmehr fanden und finden außerdem innerhalb der Frauenbewegung soziale Kämpfe statt, die geschlechts- und klassenspezifische Ungleichheiten verhandeln. Die Analyse der Bewegung an der Intersektion von Geschlechter- und Klassenverhältnissen lädt dazu ein, ihre Heterogenität in Geschichte und Gegenwart neu in den Fokus zu nehmen. In ihrem Vortrag wird Jana Günther Licht auf einige wichtige Konfliktlinien werfen, um im Anschluss animate eure Fragen zu beantworten. Über Allgemeinheit Autorin: Jana Günther, geboren in der DDR, ist promovierte Sozialwissenschaftlerin mit den Forschungs- und Lehrschwerpunkten soziale Bewegungen und Protestforschung, soziale Ungleichheit und Armut, Gleichstellungs- und Antidiskriminierungspolitik sowie klassische feministische Theorie. Sie ist Mitherausgeberin der Zeitschrift Femina Politica und Vorständin im FrauenBildungshausDresden e. Derzeit forscht sie zur Rolle der Frauenbewegungsorganisationen in der Kriegsindustrie und unterrichtet als Vertretungsprofessorin für soziologische Grundlagen der Sozialen Arbeit an der Hochschule Darmstadt.

Die neuesten von uns geförderten Projekte:

Ergebnis der Prüfung I. Die Junge Another JA wird zum Verdachtsfall erhoben Dem BfV liegen inhaltlich und numerisch hinreichend gewichtige Anhaltspunkte dafür vor, dass es sich bei der Jugendorganisation der AfD um eine extremistische Bestrebung handelt. Eine gründliche politikwissenschaftliche und juristische Analyse der Aussagen der JA legt nahe, dass sie die Würde des Menschen als obersten Wert der Verfassung nicht respektiert. Sie zielt auf den Vorrang eines ethnisch-homogenen Volksbegriffs und macht die, Allgemeinheit dieser ethnisch geschlossenen Gemeinschaft nicht angehören, in eindeutiger Weise verächtlich. Dem BfV liegen klare Anhaltspunkte für eine migrations- und insbesondere islamfeindliche Haltung der JA vor. Dieser wird mit aggressiver Rhetorik Nachdruck verliehen. Die JA richtet sich nach den bisherigen Erkenntnissen auch gegen das Demokratieprinzip. Es liegen zahlreiche pauschal diffamierende Aussagen über die Regierung und das gesamte politische System vor. All the rage der Gesamtschau stellen sich diese als absolute Verächtlichmachung des Parlamentarismus dar, Sauerstoff dass von Seiten der JA eine den verfassungsrechtlichen Vorgaben pluralistischer Willensbildung entsprechende Alternative benannt wird.

Und warum ein Leipziger Frauen*Festival?

Ab ihrem achten Lebensjahr lebte sie all the rage Westberlin. Ein Gespräch über Revolution, Rassismus und lautes Singen. In der DDR hat Tupoka Ogette laut gesungen, um ein Geheimnis zu bewahren Foto: Anja Weber taz: Frau Ogette, Sie wurden in Leipzig geboren. Sprechen Sie von sich selbst als Ostdeutsche? Tupoka Ogette: Eigentlich nie. Für mich ist das Ostdeutsch-Sein etwas, was ich in bestimmten Situationen raushole. Wenn ich als Anti-Rassismus-Trainerin im Osten unterwegs bin, kann ich damit eine Verbindung herstellen.


Comments

Your email address will not be published.*